Kokot am 13.10.2016

Der „Kokot“ hat im Herbst einen festen Platz in unserem Terminkalender, stellt den ersten kulturellen Höhepunkt in der Pflege der sorbischen/wendischen Bräuche dar.

Am 13. Oktober 2016 ist es wieder so weit. Bereits ab 9:30 Uhr organisieren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 Spiele für die Jüngeren. Die Jahrgänge 5 bis 7 erwartet dabei Ungewöhnliches, wie z. B. der Gummi­stie­fel­weitwurf oder das Schubkarrenrennen.

Ab 12:30 Uhr führen Paare, gebildet von Schülerinnen und Schülern der 10. und 12. Klassen das traditionelle Hahnschlagen durch.

Dazu sind auch alle Eltern und Interessierten eingeladen.

Der Hahn bleibt dabei natürlich am Leben, statt seiner müssen die Jungen mit verbundenen Augen auf dem Schulhof versteckte Tontöpfe mit einem Dreschflegel zerschlagen. All diejenigen, denen dies erfolgreich gelingt, dürfen dann versuchen, den lebendig freigelassenen Hahn einzufangen. Dieses Spektakel sorgt bei den Zuschauern jedes Mal für großen Spaß und dient der Ermittlung des Krals, des Königs.

Die Aufgabe der Mädchen besteht zum einen darin, ihre Partner gebührend anzufeuern und zum anderen selbst den Eierlauf in Holzpantine so schnell wie möglich zu absolvieren.

Diese Gelegenheit wird übrigens immer wieder gern genutzt, um die Lehrerinnen und Lehrer einer Geschicklichkeitsprobe zu unterziehen. Die männlichen Vertreter der lehrenden Zunft sowie geladenen Gäste müssen es den Jungen gleichtun und mit verbundenen Augen versuchen, die Tontöpfe zu zerschlagen, während die weiblichen Vertreterinnen ihre Geschicklichkeit beim Eierlauf in Holzpantinen unter Beweis stellen dürfen.